axis Bibelstudium: Idee und Ausrichtung

„Ich habe mich schon ewig nicht mehr so intensiv mit der Bibel beschäftigt,
das macht echt Spaß!“ (Teilnehmerin)

Nicht nur für aufmerksame Beobachter der christlichen Szene wurden in den letzten Jahren ein paar Trends deutlich. Zum einen haben viele jüngere Christen immer weniger Ahnung von biblischen Zusammenhängen; sie leben manchmal nur noch von einzelnen Paradeversen und einigen angesagten Schlagworten und Konzepten. Zum anderen aber empfinden reife Christen ein zunehmendes Bedürfnis nach mehr „Substanz“ und Auseinandersetzung mit den Grundlagen des eigenen Glaubens; viele wünschen sich einen besseren Durchblick und Verständnis von biblischen Zusammenhängen.

Hinzu kommen wachsende Auseinandersetzungen: Zum einen in der Gesellschaft, in der ein engagiertes Christsein, das sich an der Bibel orientiert, als eine große Herausforderung empfunden wird. Und zum anderen wachsen auch die Polarisierungen innerhalb der Gemeinden. Ein verantwortlicher Umgang mit der Bibel scheint nötiger denn je.

Dies war der Grund, das „axis-Bibelstudium“ zu entwickeln. Angeboten wurde es ursprünglich für christliche Führungskräfte, die in unserer Gesellschaft Rede und Antwort stehen müssen. Der Name axis („Achse“) steht dabei für Orientierung und Ausrichtung.  Es richtet sich an fortgeschrittene Christen, die Zusammenhänge verstehen wollen und Freude am Mitarbeiten haben. Die Kurse sind anspruchsvoll und beruhen auf zwei Säulen: Vorträgen und Arbeitsblättern zum Eigenstudium.

Die theologische Ausrichtung: Das axis-Bibelstudium versucht, die Engführungen „fundamentalistischer“ Buchstabengläubigkeit und zersetzender „liberaler“ Kritik zu vermeiden, aber von den jeweiligen konstruktiven Grundanliegen zu lernen. 

Am Anfang steht eine genaue Wahrnehmung der vorliegenden Schriften und Texte ohne die Ergebnisse vorschnell zu harmonisieren. Denn die Vielfalt und Unterschiedlichkeit der Schriften ist Ausdruck konkreter, geschichtlich verorteter Erfahrung Gottes. So machen sie sichtbar, dass Gottes Offenbarung bewusst in historisch-menschlicher Gestalt erfolgt. Nicht nur in ihrem Inhalt, sondern auch in ihrer Entstehungsgeschichte zeigen sie die Größe Gottes. Somit ist die Verherrlichung Gottes letztes Ziel aller Auslegung und zugleich ihr Ursprung. 

Die unterschiedlichen Auslegungstraditionen verschiedener Kirchen werden dabei als Versuch der Vergegenwärtigung des biblischen Zeugnisses verstehbar gemacht und gewürdigt.

Das axis-Bibelstudium wurde von 2005–2020 lokal als übergemeindlicher Präsenzkurs im Großraum Nürnberg/Fürth durchgeführt, seit 201 zusätzlich als Fernstudium über das Internet.

Ab 2020/21 wird es auf eine modularisierte Form umgestellt, so dass auch kleinere Einheiten belegt werden können.

Weiterlesen: → Das Konzept

Was Teilnehmer des bisherigen Bibelstudiums schreiben: Stimmen zu den Kursen